Sie sind hier:
Kleidung >> Hose




Hose

Bei der Anprobe sollten unbedingt folgende Dinge beachtet werden:

Größe
Grundsätzlich muss man sagen, dass Motorradhosen im Stand selten genau passen.
Dies muss auch so sein, da sie überwiegend im Sitzen getragen werden.
Wenn möglich sollte man sich also mit der Hose auf ein Motorrad setzen, das in etwa dem eigenen Motorrad entspricht. Dabei darf die Hose nicht "kneifen". Sie sollte aber auch nicht zu locker sitzen.
Eine gut sitzende Tourenhose sorgt z.B. auf einem Sportmotorrad in den meisten Fällen dafür, dass die Beine nach kurzer Zeit einschlafen. Dies liegt daran, dass die Beine viel weiter angewinkelt werden und die Blutzufuhr zu den Beinen abgeschnitten wird.


Taschen
Taschen sind an einer Hose absolut nicht notwendig. Wenn Taschen vorhanden sind, sollte während der Fahrt am besten nichts darin sein. Man sollte sie höchstens für etwas Kleingeld verwenden.
Ein Schlüssel könnte in der Tasche zu einer großen Gefahr werden.

Protektoren
Natürlich dürfen auch an der Hose die Protektoren nicht fehlen.
An der Hüfte wird dies meistens durch dickeres Leder und etwas Schaumstoff gemacht. An den Knien finden wir dann richtige Protektoren. Diese sollten sich in einer Tasche befinden, damit sie auch ausgetauscht werden können.
VORSICHT bei harten Protektoren, sie können bei einem Unfall die Folgen stark verschlimmern und sogar für Knochenbrüche sorgen.

Stiefel
Bei der Anprobe der Hose sind auch gleich die Stiefel anzuprobieren.
Häufig kommt es vor, dass die Hose weder in noch über die Stiefel passt.